Woher kommt unser Gold?

Unser Goldlieferant, die Gyr Edelmetalle AG, stellt uns das Oekogold Zertifikat aus.
Wir verwenden für unseren Schmuck keine Edelmetalle, die direkt aus einer Mine kommen. Unser Edelmetall stammt aus einer Quelle, die vom Responsible Jewellery Council (RJC) in London zertifiziert wurde – und damit garantiert, ausschliesslich Edelmetall aus Recycling zu gewinnen. Für den nachhaltigsten Schmuck überhaupt!

Das Gute daran: Nicht nur das Feingold des Schmuckstückes stammt aus einer unbedenklichen Quelle. Auch beim Palladium oder dem zur Legierung notwendigen Silber und Kupfer handelt es sich um Rohstoffe aus Recyclingquellen.

 

Was geschieht mit dem Schmuck, den wir ankaufen? Wie wird das Gold zurückgewonnen?

Am informativsten ist die Fotostrecke auf der Website von unserem Partner, der Gyr Edelmetalle AG: Hier finden Sie sie: www.gyr.ch/de/recycling/

Mit Scheidgut sind Altgold und grössere Goldabfälle aus der Werkstatt gemeint.
Gekrätze ist ein ganz eigenartiges Wort. Das sind die zusammengekratzten Goldspäne vom Bohren, Sägen und Feilen, die in der Werkstatt anfallen – wo gehobelt wird, fallen Späne.

 

Was ist beim Reinigen von Schmuck zu beachten?

Grundsätzlich ist alles, was die Haut der Hände nicht schädigt, auch für die Reinigung von Schmuck geeignet.

Schmuck in allen Goldlegierungen (Gelb-, Rot-, und Weissgold), Palladium und Platin sind mit allen gängigen Reinigungs- oder Lösungsmitteln gut zu reinigen.

Um Ablagerungen zu entfernen und wieder Glanz herbeizuzaubern, kann der Schmuck einfach über Nacht eingelegt werden. Hierzu Brennspiritus oder Wasser mit einer Gebiss- oder Zahnspangenreinigungstablette benutzen. Am Morgen einfach warm abspülen und trocknen – und der Schmuck glänzt wieder wie neu!

Bei den Edelsteinen sind nur die Diamanten mit allen gängigen Reinigungs- und Lösungsmittel ohne Risiko zu reinigen. Alle anderen Edelsteine sind vorsichtshalber nur mit starker, nicht rückfettender Seife (Abwaschmittel) und warmem bis heissem Wasser zu reinigen.

 

Schmuck mit Perlen ist besonders heikel. Perlenketten mit Seife, die den Faden nicht verfärbt, unter fliessendem Wasser von Hand reinigen.

Zahnpasta, die bei der Reinigung von angelaufenem Silberschmuck empfohlen wird, hat auf Goldschmuck nichts zu suchen. Die Putzkörper darin zerkratzen den Schmuck.